Lucky löst Welträtsel

Dienstag, 15. Februar 2011

Gagas Fleischkleid - steinalte Idee!

Glam und Lucky rauchen am Fenster:
"Das neue Lied von Gaga hört sich wirklich an wie "Express Yourself" von Madonna"
"Naja, selbst erfunden hat sie eh nie etwas"
"Außer vielleicht dem Fleischkleid?"
"Ach, das war bestimmt in der Steinzeit ein alter Trick, häßliche Mädchen loszuwerden: Komm kleine Gaga, geh doch mal in den Wald, schön Bären Beeren suchen. Und wickel dir ruhig das Mammutsteak um, damit dir nicht so kalt wird!"

(Und irgendwo auf der Welt gibts bestimmt eine Höhlenzeichnung mit einem Mädchen mit Glubschaugen, fliehendem Kinn und Schnitzelschürze und einem Bastkörbchen, wie sie gerade von ihren Eltern aus der Höhle gewiesen wird, welche hinter ihrem Rücken kaum das Lachen unterdrücken können)

Donnerstag, 12. August 2010

Buchstabenrätsel

Vor mir auf der Straße ging grade ein mittelalter Mann, Werktagsgesicht, graubraunbeige Klamotten, bequme häßliche Schuhe, wenig Extravaganz.

Außer dem großen T, welches ihm auf dem Hinterkopf in die Haare rasiert war.

WTF??

Hat ihn vielleicht seine Frau beim Tragen ihrer Unterwäsche erwischt, und sie rächt sich, indem sie ihm heimlich nachts das T für Transvestit rasiert hat, wo er es nicht bemerkt?

Ist er vielleicht einer von merheren Fuckbuddies eines Herrn, der Namensschwierigkeiten hat, und der deswegen immer die Initialen auf den Hinterkopf seiner Partner rasiert, damit er beim Arschficken nicht aus Versehen den falschen Namen ruft, wenn er kommt?

Oder wissen Sie da mehr?

Freitag, 28. Mai 2010

V-Wort oder: Der kleine Amok

Dienstag schleppte ich mich unter Schmerzen aus dem Haus, Zentimeter für Zentimeter, wie eine Hundertjährige mit Glasknochen, zum Auto. Zugeparkt in zweiter Reihe, so dicht, daß man nicht mal die Fahrertür aufbekam. Ein kleiner dreckiger Mini mit Hamburger Kennszeichen und Wrbung für diese Ökozichten drauf.
Ich hatte als zweiter vor einer Einfahrt geparkt, und wenn das Auto eins weiter vor stehen würde, wäre ich locker rausgekommen, und der vor mir auch.

Als ich der jungen Frau erklärte, die in aller Ruhe angetrottet kam, nachdem ich 5 Minuten lang die Straße vollgehupt hatte, meinte sie mit verständnislosem Blick: "Aber woher soll ich denn wissen, daß sie rausfahren wollen?"
"EBEN! EBEN DESWEGEN!"
"Aber ich war doch nur für ein paar Minuten weg"
"UND WOHER SOLL ICH DAS WISSEN???"
Als sie dann einstieg, passierte es, und Herr Lucky schrie über die ganze Straße weit hörbar "DU VOTZE" (in Berlin immer mit V, übrigens) und zeigte ihr noch den Stinkefinger.

Die nächste Stunde wußte ich nicht, ob ich mich schämen oder lachen soll, sowas ist mir noch nie passiert.

Aber es lag wohl in der Luft, an diesem Morgen, auf dieser Straße, denn als ich aus dem Haus trat, kam mir eine Frau Mitte 50 entgegen, Typ Studienrätin, bei der mir erst auffiel, daß sie vorne fast keine Zähne mehr hatte, als sie anfing, ganz laut etwas von Straßenverkehrsordnung zu schreien. Es ging offensichtlich um einen siebenjährigen, der mit seinem Fahrad auf dem Gehweg fuhr. Der Kleene radelte so schnell er konnte davon, und als er einige Meter weit weg war, schrie die Frau dem siebenjährigen hinterher: "DU WICHSER!!! DU DRECKSWICHSER!!!"

Kennen Sie die Zombiefilme 28 Days und 28 Weeks? So ein Virus muß es gewesen sein, an diesem Tag zu dieser Stunde, in dieser Straße.
Ich bin mir sicher.

Dienstag, 23. März 2010

Straffe glatte Haut - das Geheimnis

Vergessen Sie Botox, Liften, Peeling - wenn Sie wirklich straffe Gesichts- oder sonstwo- Haut haben wollen, lassen Sie sich einen ordentlichen unterirdischen Pickel wachsen.
Ja so einen, der sich anfühlt, als ob Ihnen ein zweiter Kopf wächst, am besten mitten im Gesicht. Während das Gewächs so nach und nach aufblüht wie eine Champignonwiese nach einem warmen Sommerregen, spannt sich Ihre Gesichtshaut wie Ihre Nerven, wenn sie in Mitte im Auto hinter eine Spontandemo mit Polizeischutz geraten.
Wahrscheinlich werde ich auch dazu übergehen müssen, meinen Gemütszustand verbal mitteilen zu müssen, denn ob ich erheitert, wütend oder traurig bin, kann man bald nicht mehr am Gesicht ablesen.

Montag, 15. März 2010

Die Wiedergänger

Am meisten freut es mich ja für Brenda. Sie scheint nach Nates Tod eine gute Therapie gemacht zu haben, zu der auch gehörte, die Eltern auszutauschen, welch guter Tausch, diese Psycho-Psychologin mit der abgeranzten 60s-Philosophie und der schrillen Lache gegen Nora Walker? Na gut, richtig Glück mit den Männern hat sie auch in Sisters & Brothers nicht, darf aber immerhin eine Zeitlang eine Firma leiten, und das ist auf jeden Fall besser, als im Rollstuhl sitzen zu müssen, wie damals in Australien, als Muriel heiraten wollte.
Auch daß David sein Trauma von der Geiselnahme endlich auslebt, macht Sinn. So gehemmt und unterdrückt, wie er als Bestatter war, ist es wirklich kein Wunder, daß er nach Florida umgezogen ist und als Dexter jetzt als Serienmörder kleine Ungerechtigkeiten des Systems beseitigt.
Seine Mutter scheint zu Geld gekommen zu sein und hat wohl als erstes einen Stylisten engagiert. Das Haus scheint ihr aber zu leer geworden zu sein, sonst würde Ruth Fisher nicht unter falschem Namen versuchen, Gabby aus der Wisteria Lane ein Kind abzukaufen, nachdem sie ekstatisch Carlos' Massagen genossen hat - Desperate Housewives... Immerhin hat sie sich noch vorher bei Nip Tuck eine kleine Schönheits-OP gegönnt.
Klar war, daß Brian es nicht lange bei Susan in Wisteria Lane aushalten würde, schließlich hat er ja Justin und Susan ist nun wirklich eine nutzlose Tröte.
Daß Ally, die mittlerweile nur noch eine Schönheits-OP von einem japanischen Koi entfernt ist, überhaupt noch einen so schnieken Präsidentschaftskandidaten abkriegt, kann nur damit zuammenhängen, daß Robert im Hotel New Hampshire eine seltsame Kindheit gehabt hat, mit all den Bären und so.
Es ist aber auch manchmal verwirrend in meinem kleinen Dorf.

Mittwoch, 24. Dezember 2008

-isten

Ganz gut angekommen, nach gefühlsintensiver und langer Autobahnfahrt und nettem Empfangskommittee.

Irgendwann fragt der Schwager anläßlich irgendeiner Fernsehdiskussion "Wie hängt das eigentlich zusammen, Islam, Moslems und Islamisten?"
Ich meinte:
"Nun, Moslems heißen die Gläubigen des Islam, Islamisten sind die Extremisten, die die die an sich großartige Lehre der Religion, die z.B.Toleranz gegenüber anderen Religionen als eine der wichtigsten Regeln predigt, pervertieren und ins Gegenteil verkehren.
Das mußt du dir so vorstellen wie mit den Christentum und den Christen, und dann kommt so ein Extremist daher, der Papst und seine Handlanger, und er predigt Haß, Intoleranz und Diskriminierung, gegen Schwule, gegen Frauen, gegen Transsexuelle, Beschneidung der Menschenrechte usw. Das ist dann eigentlich nichts anderes als ein Terrorist an höchster Stelle."

Sonntag, 16. November 2008

Wie das Karaoke erfunden wurde

Blogs sind ja nicht nur Befindlichkeit, Katzenbilder und Restschrott, nein ab und zu tragen sie zum Lösen der Weltformel bei:

So wurde durch einen eingeworfenen Kommentar der werten Frau A. im letzten Beitrag hier, in dem es um Therapie, Humor und Flatulenz ging, ein weiteres Welträtsel gelöst - ein paar schnelle Recherchen und es hat sich bestätigt: Die Entstehung des Karaoke durch eine ungünstige Verbindung von japanischen Kohlrouladen, Sake und Gruppenzwang!

Lu Sin Yang, Angestellter im HelloKitty!-Marketingbüro Osakas mußte wie üblich den Freitagabend auf Geheiß des Chefs mit eben jenem und de Abteilung verbringen. Oberste Devise des sehr geachteten und strengen Chefs war es, daß ein guter Angestellter auch jederzeit gut riecht.
Das Problem: Die fischgefülten Kohlrouladen, die die Abteilung in der Garküche gespeist hatte. Der Kohl war wohl nicht mehr richtig frisch gewesen, oder war es der Fisch? Das überproportional auftretende Völlegefühl mußte mit Unmengen lauwarmen Sakes bekämpft werden, und als das nicht mehr half, mit Wodka, welcher gleich tablettweise in der Shi-Ju-Bar bestellt wurde, ind die die Abteilung zwischenzeitlich gewechselt hatte.
In der Tat zeigte sich bald eine befreiende Wirkung, jedoch mit Ergebnissen, die für eine 20qm Bar, in der sich 120 Japaner aufhielten, nicht opportun war. Und dennoch, dachte sich unser Lu Sin Yang, als er den siebten deflatulierenden Anfall in einer Viertelstunde zu unterdrücken versuchte, was tun? Abhauen? Zu spät, unter lauten Donnern entlud sich die Erlösung - alle Augen waren auf Lu Sin gerichtet, welcher sich aber mit einem heldenhaften Sprung auf die fensterbankgroße Bühne rettete, auf der grade die Barsängerin eine japanische Version von My Way zum Vollplayback trällerte. In seiner Not riß Lu Sin ihr das Mikro aus der Hand - in seiner Verzweiflung begann er zu singen.
Da sich noch mehr Mitglieder seiner Abteilung in ähnlichen Nöten befanden, erkannten mehrere die Möglichkeiten, I will Survive und I will always love You erlebten ihre flatulentesten Interpretationen, und die arme Barsängerin bekam das Mikro nie wieder zurück.

Weswegen ihr nichts anderes übrig blieb, als eine Garküche für verdorbene japanische Kohlrouladen zu eröffnen, womit sich der Kreis schließt und das Unheil seinen Lauf nimmt.

Donnerstag, 11. September 2008

Das mit dem 'T'

Eine Stilikone trennt mitunter nur ein 'T' von einer Silikone.

(Ist mir gestern bei einem Bericht über Klappergestell Spice aufgefallen, sie meinten, es mit 'T' schreiben zu müssen)

Montag, 18. August 2008

Fascination Plastination! (Wdh)

Nun, ich will auch nicht nachstehen, und der Queen of Pop Queen Mum of Pop nachträglich und sommerlochbedingt mit einem aufgewärmten Beitrag alles Beste zum 75. wünschen! (Aufgewärmt ist doch aber auch angemessen, ich meine, daß sie mal neue Sounds Lichtjahre vor den anderen hatte, ist ja auch schon ne Weile her.)

Und falls Sie sich wundern, warum man der Gnädigsten seit 2 Alben in erster Linie nur noch auf Schritt und Po gucken soll, dann verrate ich Ihnen hier das Geheimnis Madonnas ewiger Schönheit Jugend Zähigkeit:

Controversial-Body-Worlds-Exhibition-Opens-4NuETfDuu7sl

Madonna und Gunter von Hagens (hier bei einer Projektbesprechung mit der Künstlerin) entwickeln mittels ihrer Millionen und seines KnowHow das Verfahren zur Lebendplastinierung weiter. Schauen Sie sich mal die letzten Videos der Jubilarin an: an Beinen und Po sind schon beachtliche Erfolge des neuen Verfahrens zu begutachten! Leider ist es jedoch noch nicht gelungen, einen matteren Effekt zu erzielen, so daß besagte Körperteile noch etwas zu sehr glänzen.

Ebenfalls in der Gesichtsregion mußte das dynamische Duo schon einige Rückschläge hinnehmen, wie man hier deutlich sehen kann.

Dabei ist es aber sehr schön zu erleben, daß sich die quirlige Jubilarin durch solche Rückschläge ncht entmutigen läßt, und nichtsdestotrotz ihre Anmut und jugendliche Gelenkigkeit auch für Videos anderer Kollegen zur Verfügung stellt:


(Gemeinerweise behaupten die schlecht informierten Moderatorinnen, der Superstar, den sie fälschlich 'Barbara' nennen, sei schon 84)

Dieser Beitrag wurde zum Teil schon einmal hier gesendet und der Rest ist inspiriert durch einen Beitrag beim Herrn Caliban)

Freitag, 15. August 2008

Kalte Schulter

Wenn einem das Leben mal wieder die kalte häßliche unerbittliche Schulter zeigt, muß man sich das in etwa so vorstellen:

03
logo

lucky strikes

the sacred and the profane

So viel Rauch, so wenig Feuer?

Du bist nicht angemeldet.

Rauchzeichen an:

luckystrike-ätt-wolke7-punkt-net

kiekste, wa?

haulotte

Schall & Rauch:

geile bsau
geile bsau
marco (Gast) - 2014/08/17 11:11
Merengue
Ich liebe Tango. Bzw. ich liebe Lateinamerikanische...
Sepp (Gast) - 2013/12/13 15:12
Goodbye Vienna! Hello...
Liebe Herrschaften und Herrschaftinnen, Sie müßten...
luckystrike - 2013/03/23 21:30
Naja, wie alle halt ich...
Naja, wie alle halt ich diese weiße kalte Hölle...
luckystrike - 2013/03/23 19:55
Nein, ich meinte doch,...
Nein, ich meinte doch, seit diesem Posting wieder etwas...
arboretum - 2013/03/23 19:21
Klar gehts besser. Aber...
Klar gehts besser. Aber ein bissel Trauer für...
luckystrike - 2013/03/22 20:54
Treue Seele. Ich hoffe,...
Treue Seele. Ich hoffe, es geht Ihnen wieder besser.
arboretum - 2013/03/20 18:16
Tränen für...
Es ist schon etwas unglaublich, besonders wenn man...
luckystrike - 2013/03/17 18:04

last year's kisses

Es lebt

Online seit 4539 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2015/09/07 02:00

Search me

 

Kalter Rauch

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

stand up be counted

kostenloser Counter

kostenloser Counter

things

Zünded by:

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB